Psychomotorik mit dem Pferd 24.-25.7.2021

Psychomotorik geht von einer wechselseitigen Verknüpfung zwischen psychischen und motorischen Vorgängen aus und ist eine Fördermaßnahme, die über den Körper und Bewegungsinhalte die Entwicklung im motorischen, psychischen, emotionalen und sozialen Bereich unterstützt. Über Körper-, Material- und Sozialerfahrung werden Handlungsalternativen aufgebaut und das Selbstbewusstsein gestärkt.

Das Pferd eröffnet dabei ganz vielfältige, direkte und neue Erfahrungen mit sich selbst, den anderen und der dinglichen Umwelt, sodass in der Psychomotorik mit dem Pferd das Pferd im Mittelpunkt steht.

Die Intention des Seminars: Einführung in Theorie und Praxis der „Psychomotorik mit dem Pferd“ als Konzept und Förderansatz für Fachkräfte der therapeutischen und pädagogischen Arbeit mit dem Pferd.

 

Inhalt:

-       Theoretische und praktische Einführung in die Psychomotorik

-       Ziele, Methoden und Inhalte der „Psychomotorik mit dem Pferd“

-       Praktische Umsetzung des Konzepts „Psychomotorik mit dem Pferd“

 

Methodik:

Vortrag, praktische Übungen, Reflexion

UE 18,5

 

Zeiten:

24.-25.7.2021

Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten
Anerkannt mit 10 LE (Profil 3) für DOSB Trainerlizenzverlängerung

 

Anmeldung:

über des DKThR

oder das IPTh

oder sprechen Sie uns an!

 

Erlebnispädagogik mit dem Pferd 28.8. – 29.8.2021

Außergewöhnliche Lernsituationen schaffen, damit aus einem Ereignis ein nachhaltigwirkendes Erlebnis wird.

 

Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten
Anerkannt mit xx LE (Profil x) für DOSB Trainerlizenzverlängerung

 

Bei der Erlebnispädagogik mit ganzheitlichem und handlungsorientiertem Ansatz – ganz nach dem
Motto „Mit Herz, Hand und Verstand“ – werden die Elemente Natur, Erlebnis und Gemeinschaft
pädagogisch zielgerichtet miteinander verbunden. Zugleich wird in unserem Seminar die
Naturpädagogik, das Erleben der Natur mit allen Sinnen, thematisiert. Die Erlebnispädagogik mit
dem Pferd nutzt das Pferd als Partner, um in der Lernzone Sozialerfahrungen, persönliche
Grenzerfahrungen und vielfältige Körper- und Wahrnehmungserfahrungen zu sammeln. Im Seminar
werden theoretische Aspekte der Erlebnispädagogik referiert und an praktischen Beispielen selbst
erfahren. Es werden Ziele der „Erlebnispädagogik mit dem Pferd“ besprochen, Methoden und
Inhalte diskutiert sowie in der Praxis ausprobiert.


Intention des Seminars:
Einführung in Handlungsbereiche der Erlebnispädagogik und Umsetzung von Praxisideen in der
pädagogisch-therapeutischen Arbeit mit dem Pferd mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche.

 

Methodik:

Vortrag, praktische Übungen, Reflexion

UE 18,5

 

Zeiten:

28.08. – 29.08.2021

Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten
Anerkannt mit 10 LE (Profil 3) für DOSB Trainerlizenzverlängerung

 

Anmeldung:

über des DKThR

oder das IPTh

oder sprechen Sie uns an!

Bewegendes Miteinander auf Augenhöhe 5.-6.6.2021

Bodenarbeit in der reittherapeutischen und reitpädagogischen Arbeit mit Kindern und Pferden

 

Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten
Anerkannt mit 10 LE (Profil 3) für DOSB Trainerlizenzverlängerung

 

Die Arbeit mit dem Pferd beginnt vom Boden aus (Parelli 1995, 2007b). Damit versteht sich die
Bodenarbeit als Kommunikations- und Beziehungsaufbau zwischen Mensch und Pferd und beinhaltet
vielfältige Bewegungs-, Spiel- und Handlungsmöglichkeiten. Reitpädagogische und -therapeutische
Ansätze kann sie damit bereichern und darüber hinaus unterschiedliche Entwicklungsbereiche fördern
– nicht nur im Kindes- und Jugendalter. Bei der Bodenarbeit lernen die Kinder und Jugendlichen, sich
mit dem Körper auszudrücken und die tierischen wie auch die menschlichen Partner in ihren
Ausdrucksweisen zu verstehen. Das Pferd gibt dabei ein direktes Feedback auf eigene Aktionen, was
Selbstwirksamkeitserfahrungen ermöglicht. Neue Erfahrungen mit Nähe und Distanz können in
einem spielerischen Kontext gesammelt werden. Weitere wichtige Lernfelder bei der Bodenarbeit sind
beispielsweise soziale Kompetenz und Führung übernehmen und abgeben.
Im zweitätigen Seminar werden zunächst erste Grundlagen der Bodenarbeit mit dem Pferd allgemein
gelegt, um diese anschließend in die reittherapeutische und -pädagogische Arbeit mit Kindern und
Jugendlichen zu übertragen. Es sind somit keine Vorerfahrungen in der Bodenarbeit von Nöten. Die
Einführung in die Bodenarbeit und der Übertrag auf die pädagogische und therapeutische Tätigkeit
werden im Seminar miteinander verzahnt. Somit werden eigene Kompetenzen in der Bodenarbeit
aufgebaut und über geschlossene und offene Methoden, Ideen der Bodenarbeit mit Kindern und
Jugendlichen vorgestellt.

 

Intention des Seminars:
Einführung und Erarbeiten von Grundlagen für Pädagogen, Fachkräfte im Therapeutischen Reiten
und Interessierte.

 

Methodik:

Vortrag, praktische Übungen, Reflexion

UE 18,5

 

Zeiten:

5.-6.6.2021

Anerkannt mit 4 DKThR-Fortbildungspunkten
Anerkannt mit 10 LE (Profil 3) für DOSB Trainerlizenzverlängerung

 

Anmeldung:

über des DKThR

oder das IPTh

oder sprechen Sie uns an!

Das Pferd als „Inklusionshelfer“

Grundlagen, Umsetzungsideen und Anregungen zur inklusiven pädagogischen Arbeit mit dem Pferd

sprechen Sie uns an!